GER 341, 342, 343 HomepageOregon State University

GEDICHTE und Fragen: Clemens Brentano: "Wiegenlied"


Wiegenlied1

1     Singet leise, leise, leise
2     Singt ein flüsternd Wiegenlied,
3     Von dem Monde lernt die Weise2,
4     Der so still am Himmel zieht.

5     Singt ein Lied so süß gelinde3,
6     Wie die Quellen4 auf den Kieseln5,
7     Wie die Bienen um die Linde
8     Summen, murmeln, flüstern, rieseln6.

Fragen:

    1. Welche Jahreszeit ist es?

    2. Was sollen wir singen?

    3. Wie hört7 sich das an, was wir singen sollen?

    4. Worauf bezieht8 sich "der" in der vierten Zeile?

    5. Welche Geräusche machen nach Brentano die Bienen beim Fliegen um die Linde?

    1. Das Gedicht gibt keine logische Naturbeschreibung, da die Beinen beim Mondschein nicht um Bäume fliegen. Warum hat Brentano wohl dieses Bild gewählt9?

    2. Beschreibt der Dichter sonst wirkliche Natur? Warum sagen Sie das?

    3. Worin unterscheidet sich die beiden Strophen?

    4. Welche Zeilen enden in männlichem und welche in weiblichem Reim?

    5. Welche Konsonaten und Vokale werden wiederholt? Was ist die Wirkung10 dieser Wiederholung?

Brentano Seite.
Texte
Homepage

ljking@orst.edu
germlit@mail.orst.edu