GER 341: German Literature
Oregon State University
December 3, 1997


Die Gebrueder Grimm

von Amber Mahoney

Jacob Ludwig Carl Grimm wurde am 4. Januar 1785 in Hanau geboren. Ein Jahr später am 24. Februar 1786 wurde sein Bruder Wilhelm Carl geboren. Der Vater Philipp Wilhelm Grimm arbeitete als Angestellter der Stadt, und als die Kinder klein waren, hatten sie die Vorteile einer bürgerlichen Familie. Die Familie zog 1791 nach Steinau um. Dort wurde Philipp Grimm als Friedensrichter angestellt. Nur fünf Jahre später starb Vater Grimm am 10. Januar. Er liess seine Frau Dorothea mit sechs Kindern zurück. ????Obwohl die Familie nie arm war, war das Geld spärlich. Als kleine Kinder waren die Brüder nur zweimal getrennt, einmal als Jacob kurz nach Paris umzog und kurze Reisen im Ausland machte. Sie blieben ihr ganzes Leben zusammen. Der grösste Unterschied zwischen den Brüdern als Erwachsenen war, dass Jacob die Forschung liebte. Wilhelm war nicht so ernst wie sein Bruder und interessierte sich mehr für die Literatur und Musik. Er gab den Märchen ihre kindliche Qualität.

Die ältere Schwester ???der Brüder Vater der Brüder half viel mit der Früherziehung der Kinder. Bevor Jacob und Wilhelm an die Schule kamen, lehrte sie den Jungen Lesen, Schreiben und Mathematik. Ein Privatlehrer unterichtete die zwei auch Französisch. Mit der Hilfe einer anderen Tante besuchten Jakob und Wilhelm das Gynamsium in Kassel bis ???. Die Schulzeit in Kassel gefiel Jacob nicht.

Looking back Jacob expressed severe criticism of the school...[and its] curriculum...'which wasted much time with geography, natural history, anthropology, morals, physics, logic, and philosophy, while the instruction in philology and history, which should be the soul of all education at the Gymnasium level, was neglected' (Peppard 10).

Sie besuchten die Schule in Kassel, bis sie an der Universität Marburg studierten. In dieser Zeit war die Universität nur für die obere Klasse. Dorthea Grimm schrieb aber einen Brief an die Universität, um die Verwaltung zu überzeugen, dass ihre Söhne studieren durften. Im Frühling 1802 liessen die Brüder sich zum ersten Mal trennen. Für ein Jahr studierte Jacob an der Universität ohne Wilhelm. Jacob studierta Jura. Dadurch lernte er Friedrich Karl von Savigny, einen Professor an der Universität, kennen. Savigny heiratete Kunigunde Brentano. Sie war die Schwester des behrühmten Dichters Clemens Brentano. Savigny meinte, dass "the laws of people develop from its customs and history, and that understading the law meant examining the historical customs that grew out of ???"(The Brothers Grimmpage ). Wegen dieser Idee begann Jacobs Interesse für alte deutsche Literatur. Wilhem stiess sich 1803 seinem älteren Brüder wieder zu und studierte auch Jura. Obwohl die Brüder keine "Fetengänger" waren, genossen sie die Zeit an der Universität.

Im Januar 1805 reiste Jacob nach Paris und half Savigny mit seiner Forschungsarbeit über die Geschichte. Dort las er mittelalterichte deutsche Manuskripten. Im September kam er nach Marburg zurück. Im nächsten Jahr bekam Jacob eine Stelle als Sekretär an dem Hessichen Kriegskollegium, und Wilhelm bestand die juristischen Examen. 1808 wurde Jacob als Hofbibliothekar in Wilhelmshöhe angestellt, und im gleichen Jahr starb ihre Mutter. Acht Jahre später wurde Jacob mit Wilhelm in Kassel Bibliothekar, wo Wilhelm schon seit zwei Jahren gearbeitet hatte. Dort blieben die Brüder bis 1830, als sie Stellen an der Universität Göttingen nahmen.

Seit Jahren standen die Brüder mit Clemens Brentano und Achim von Arnim in Kontakt. Die zwei Dichter sammelten Volkslieder in Heidelberg. Die Brüder kamen auf die Idee, Volksgeschichten von Bauern und Dorfbewohnern zu sammeln. Sie reisten durch ganz "Deutschland", um die Geschichten zu bekommen, aber die meisten Geschichten kamen aus Kassel und der Umgebung. Der Band, der einen ihrer bekanntesten Arbeiten war, Kinder- und Hausmärchen, erschien zum ersten Mal 1812. "Noch heute zählt man das Märchenbuch zu den meistübersetzten, meistgelesenen und meistillustrierten Bücher der Weltliteratur"(Jacob und Wilhelm Grimmpage). Das Buch enthielt solche beliebten Geschichten wie Aschenbrödel und Rotkäppchen. Die zwei bearbeiteten die Märchen oft. Die letzte Aufgabe der Märchen brachten die Brüder 1857 heraus. Als sie die Geschichte sammelten, lernte Wilhelm die Familie seiner zukünftigen Frau kennen. Wilhelm heiratete Dörtchen Wild 1825. Zwischen 1816 und 1818 schrieben sie die Bücher Deutsche Sagen und Altdeutsche Wälder. Das zweite Buch handelt von der Literaturgeschichte.

Später studierten die Brüder immer mehr ältere Sprachen und ihre Beziehungen zu "modernem Deutsch." Jacob spezialisierte sich auf die Geschichte und Struktur der deutschen Sprache. Der erste Band seines Buchs Deutsche Grammatik erschien 1819. "Die Deutsche Grammatik von Jacob Grimm wurde das grundlegende Werk einer neuen Wissenschaft, der Germanistik"(Jacob und Wilhelm Grimm page). Die zwei, besonders Jacob, kategorisierten die Verbindung zwischen ähnlichen Wörtern in verwandten Sprachen, wie zum Beispiel "apple" auf Englisch und "Apfel" auf Deutsch. Sie entwickelten viele Regeln für solche Verbindungen. Diese Regeln heissen jetzt "Grimm's Law." Sie wurden später verbreitet, um jede Wortverbindung der indo-europäischen Sprachen aufzunehmen. Die Brüder waren nicht die ersten, die die Wortähnlichkeiten bemerkten, aber sie sammelten die meisten Informationen darüber.

Die Brüder zogen sich 1830 nach Göttingen um. Dort arbeitete Jacob als Professor und Bibliothekar. Wilhelm war sein Assistent. Jakob unterichtete Sprachwissenschaft und Kulturgeschichte. Dort blieben sie sieben Jahre, und dann zogen sie wegen politischen Gründen für eine kurze Zeit nach Kassel um. Im Jahr 1837 nahm Ernst August, "Duke of Cumberland", Hannover in Besitz. Er löste das Parlament auf und hob auch die Verfassung auf (Peppard 160).

Sieben Professoren inklusive Jacob und Wilhelm schrieben zusammen einen Brief aus Protest. Die Sieben verloren ihre Stellen, und die Brüder mussten Hannover verlassen. Wieder in Kassel begannen Jacob und Wilhelm ein Wörterbuch zu schreiben. Sie versuchten jedes Wort zu analysieren, um den Stamm zu finden. Der erste Band erschien 1854. Er enthielt über 1.800 Seiten aber erreichte nur das Wort "Biermolke". Die ersten vier Seiten handeln nur von dem Buchstabe "A". Sie beschäftigten sich fast 25 Jahre lang mit dieser Aufgabe aber erreichten nur das Wort "Frucht". Nach ihrem Tot wurde das Buch 100 Jahre weiterbearbeitet. Es war erst 1960 fertig und besteht aus sechzehn Bänder. Jacob und Wilhelm bekamen im Jahr 1841 Professuren und lebten bis zu ihrem Tot in Berlin. Wilhelm starb am 16. Dezember 1859 in Berlin. Jacob lebte noch vier Jahre und starb am 20. September 1863.

Die Gebrüder Grimm waren zwei der berühmtesten Schriftsteller des neunzehten Jahrhunderts. Mehr als ein Hundert Jahre später lesen Kinder die Märchen, die die Brüder sammelten. Jacob Grimms Sprachforschung ist genau so zeitlos wie die Märchen.


Bibliographie

  1. Peppard, Murray B. Paths Through the Forest: A Biography of the Brothers Grimm. New York, Holt Reinhart and Winston, 1971.
  2. The Brothers Grimm. [http://www.thekids.com/kids/background/l.grimm/l.grimm.htm], November 1997.
  3. Brüder Grimm. [http://www.hanau.main-kinzig.net/Grimm2.htp], November,1997.
  4. Jacob und Wilhelm Grimm. [http://www.kassel.de/rundgang/stadt/info/grimm.htm], November, 1997.